Der Konvent der evangelischen Krankenhausseelsorge in Westfalen
Startseite

 

November 2014

Vom 6.-7. November 2014 findet die Deutsch-Niederländische Tagung zum Thema "O God, mijn lichaam!? - Oh Gott mein Körper!? Lichamelijkheid in de geestelijke verzorging - Körperorientierung in der Krankenhausseelsorge" im Tagungszentrum Haus Nordhelle in Meinerzhagen-Valbert statt.
Die Teilnahmegebühr von 115 € inklusive Verpflegung und Unterkunft in einem Einzelzimmer mit Dusche und WC wird dieses Mal direkt vom Tagungshaus erhoben. Sie zahlen entweder beim Einchecken im Tagungshaus oder es wird Ihnen nach der Tagung vom Tagungshaus eine Rechnung zugestellt, die Sie dann per Überweisung begleichen.
Deelnemersbijdrage: beperkt blijven tot € 115,00 incl. maaltijden en overnachting
Betailing: Kosten kunnen worden voldaan tijdens de conferentie, of door overschrijving na afloop

Download Tagungsflyer

Oh Gott, mein Körper!?
Körperorientierung in der Krankenhausseelsorge


Seelsorge hat es immer mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper, Seele und Geist. Und besonders in der Krankenhausseelsorge geht es auch explizit um den Körper, den erkrankten, leidenden, Körper, der, empfindsam, mitteilsam, in der Seelsorge wahrgenommen wird. Zeitgemäße Seelsorge arbeitet aus diesem Grundverständnis heraus darum auch körperorientiert.
Methodisch basiert der von Dr. Irmhild Liebau entwickelte Ansatz der Körperorientierten Seelsorge auf der Bioenergetischen Analyse, einem körperorientierten, tiefenpsychologisch fundierten Körper-Psychotherapie-Verfahren, das in die Seelsorge-Arbeit integriert und entsprechend für dieses Arbeitsfeld modifiziert wird. Neu daran ist, die Erkenntnisse aus Tiefenpsychologie und Seelsorge zu erweitern auf die kognitive, emotionale, affektmotorische und körperliche Wahrnehmungsebene.

Die Tagung gibt einen kleinen ersten Einblick in diese Art der Arbeit, den Körper in die Seelsorge, besonders im Krankenhaus, einzubeziehen. Dabei wird auf die folgenden Themen eingegangen:

- Was würde mir mein Körper sagen, wenn er zu mir sprechen könnte? 
- Wie spricht der Körper von PatientInnen zu mir – und mein Körper zu PatientInnen? 
- Die Konfrontation mit dem leidenden Körper löst existentielle Fragen aus. Wie wirken sich körperliche Krankheit, Schmerzen und Leiden im Seelsorgekontakt aus? Auf meinen Glauben, meine Spiritualität und Theologie?

Diese Themen werden auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene erarbeitet und erfahren. Dafür braucht es die Bereitschaft, sich auf seinen Körper einzulassen.

Arbeitsweisen
Um den Körper in die seelsorgliche Arbeit mit einbeziehen zu können, ist es wesentlich, die eigene Selbst- und Fremdwahrnehmungskompetenz zu erweitern um die Körperwahrnehmung, die des eigenen Körpers und der Patienten/innen. So werden wir auf dieser Tagung im wesentlichen mit Körper-Übungen aus der Bioenergetischen Analyse und anderen Körperpsychotherapieverfahren und von mir für den Seelsorgebereich weiter entwickelten Körper- und Wahrnehmungs-Übungen arbeiten; auch werden kleinere Theorie-Inputs, Austausch in Kleingruppen und Plenum, Fallbeispiele, eigene körperseelsorgliche Praxis-Sequenzen, Falldokumentationen u.ä. vorkommen.

Für die Körper-Arbeit bitte bequeme Kleidung, warme Socken und eine Decke mitbringen!

Tagungsablauf
Donnerstag 06. Nov. 2014
14.00 Uhr Anreise, Stehkaffee
14.30 Uhr Begrüßung, Kennenlernen
14.50 Uhr Klaviermusik als Musikalischer Einstieg ins Tagungsthema
15.00 Uhr Arbeit am Thema I Mein Körper – Übungen zur körperlichen Selbsterfahrung + Theorie-Input
16.30 Uhr Pause
17.00 Uhr Arbeit am Thema II Körperorientierung in der Krankenhausseelsorge – Theorie und Praxis
18.30 Uhr Aperitif – Abendessen
19.30 Uhr leichte Arbeit am Thema III Übungen zu Körper und Spiritualität
20.30 Uhr geselliges Beisammensein

Freitag 07. Nov. 2014
8.15 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Singen im Plenum
9.15 Uhr Arbeit am Thema IV Körper im Gespräch – was sagen die Körper der PatientInnen und SeelsorgerInnen?
10.30 Uhr Pause – Stehkaffee – Obst
11.00 Uhr Arbeit am Thema V Körper – Glaube - Gott
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 Uhr Schlussrunde und Reisesegen
14.00 Uhr Kaffee und Abreiseagungsablauf

O God, mijn lichaam!? – lichamelijkheid in de geestelijke verzorging
In de geestelijke verzorging heb je altijd te maken met de mens als totaliteit, in een eenheid
van lichaam, ziel en geest. Zeker in het ziekenhuis worden we in eerste instantie
geconfronteerd met het lichaam; het zieke, lijdende, kwetsbare en zo gevoelige lichaam.
Goede geestelijke verzorging is dan ook niet alleen, maar zeker óók gericht op de
lichamelijkheid van de gesprekspartner.
Dr. Irmhild Liebau ontwikkelde op basis van bio-energetische analyse – een methode die
zich richt op het totaal van lichamelijke en psychische energieprocessen – een aanzet tot
lichaamsgerichte geestelijke verzorging. Nieuw daarin is dat geprobeerd wordt om de
inzichten uit dieptepsychologie en geestelijke verzorging samen te brengen en uit te werken
met betrekking tot cognitief, emotioneel en lichamelijk niveau.
De conferentie biedt een eerste inkijkje in deze manier van werken, waarbij ook het lichaam
onderdeel wordt van de geestelijke verzorging. Op de volgende thema’s zal worden
ingegaan:
 wat zou mijn lichaam mij vertellen, wanneer het spreken kon?
 wat vertelt het lichaam van patiënten mij, en wat vertelt mijn lichaam hun?
 de confrontatie met het lijdende lichaam roept existentiële vragen op. Welke invloed
heeft dat op het contact in de geestelijke verzorging? En op mijn eigen geloof,
spiritualiteit en theologie?
We zullen deze thema’s op lichamelijk, geestelijk en spiritueel niveau verkennen. Dat
veronderstelt dus de bereidheid ook het eigen lichaam in te brengen…
Werkvormen
Om het lichaam in de geestelijke verzorging te kunnen betrekken, is het van belang om het
lichaam – zowel dat van zichzelf als dat van de gesprekspartner – onderdeel te laten worden
van zelfreflectie. Daarom zullen we tijdens de conferentie werken met lichaamsoefeningen
uit onder meer de bio-energetische analyse, en met lichaamsarbeid zoals die door Irmhild
Liebau met het oog op de geestelijke verzorging is ontwikkeld. Het zal worden afgewisseld
met theorieblokjes, werken in kleine groepen en in plenum, met gebruik van
praktijkvoorbeelden, eigen ervaringen enz.
Graag makkelijk zittende kleding, warme sokken en een deken o.i.d. meebrengen!

Donderdag 6 november
14.00 aankomst, koffie
14.30 begroeting, kennismaking
14.50 pianomuziek als inleiding op het thema
15.00 verwerking van het thema I: mijn lichaam – oefeningen in zelfervaring, theoretische inleiding
16.30 pauze
17.00 verwerking van het thema II: het lichaam in de geestelijke verzorging – theorie en praktijk
18.30 aperitief, maaltijd
19.30 (lichte) verwerking van het thema III: oefeningen met lichaam en spiritualiteit
20.30 ontspannen samenzijn
Vrijdag 7 november
8.15 ontbijt
9.00 met elkaar zingen om de dag mee te beginnen
9.15 verwerking van het thema IV: het lichaam in gesprek: wat zegt ons lichaam en dat van onze gesprekspartner?
10.30 pauze; koffie, fruit
11.00 verwerking van het thema V: lichaam – geloof – God
12.30 maaltijd
13.30 afsluiting, reiszegen
14.00 koffie, vertrek

 

[zum Seitenanfang]

 
Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss